Informationen zu Schutzmassnahmen vor neuem Coronavirus COVID-19

Zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) gelten die folgenden strengen Präventionsmassnahmen im Umgang mit dem Virus. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner gehören zur Hochrisikogruppe bei einer Erkrankung und ihr Schutz hat höchste Priorität.

  • Ab dem 17. März 2020 sind die Altersheime Bahnmatt und Martinspark geschlossen. Es gilt ein komplettes Besuchsverbot. 
  • In Absprache mit unserem Heimarzt sollen unsere Bewohnerinnen und Bewohner die Gebäude nicht verlassen. Es gilt der Grundsatz, dass besonders gefährdete Personen zu Hause bzw. in geschützter Umgebung (wie eigener Garten) bleiben und Menschenansammlungen meiden sollen.
    Wir bieten unseren Bewohnenden einen Einkaufs- und einen Fahrservice für dringende Arztbesuche an. Ausserdem haben wir zusätzliche Aktivierungsangebote eingeführt, um die nun fehlenden sozialen Kontakte nach aussen zu kompensieren. Neu stehen Tablets für angeleitete Videotelefonie (Skype) mit den Angehörigen zur Verfügung (Skype-Zeiten: 10.00 – 12.00/14.00 – 16.00 Uhr). 
  • Das Restaurant Park-Café ist ab dem 17. März 2020 für externe Gäste geschlossen. Alle gebuchten Veranstaltungen sind abgesagt.
  • Ab dem 23.03.2020 bieten wir einen Mahlzeitendienst mit Speisen aus dem Restaurant Park-Café an. Kontaktieren Sie uns: 041 769 89 23.
    Download Flyer >>
  • Die Cafeteria Bahnmatt ist ab dem 17. März 2020 für externe Gäste geschlossen.
  • Weiterhin gelten im gesamten Haus verschärfte Hygiene und Verhaltensregeln gemäss den Vorgaben vom Bundesamt für Gesundheit BAG (Informationskampagne des BAG "So schützen wir uns") und wir halten uns an die Empfehlungen für Alters- und Pflegeheime.
    - Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten.
    - Gründlich Hände waschen
    - Hände schütteln vermeiden
    - In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
    - Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
    - Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation
  • Wir empfehlen allen Personen der Risikogruppe ab 65 Jahren, Ausflüge auf ein Minimum zu reduzieren, die öffentlichen Verkehrsmittel und Menschenansammlungen zu meiden.
  • Gruppenanlässe, welche von externen Organisatoren in unseren Veranstaltungsräumen durchgeführt werden sollten, sind gemäss Verordnung vom Bund ab 17. März 2020 verboten und werden nicht mehr durchgeführt.
  • Diverse geplante Anlässe mit Beteiligung der Öffentlichkeit sind gestrichen oder werden verschoben:
    - öffentliche Besichtigung unserer Häuser vom 17.03.2020 – ersatzlos gestrichen
    - Messeteilnahme Berufsschau in Baar vom 07.04.2020 – ersatzlos gestrichen
    - VFA-Jubiläumsfest vom 16.05.2020 – ersatzlos gestrichen
    - Mitgliederversammlung des Verein Frohes Alter VFA vom 29.04.2020 – wird verschoben, Termin wird noch bekannt gegeben
    - regelmässiges 
    Hopp-la Tandem Bewegungs- und Begegnungsangebot mit Baarer Kitas und Spielgruppen findet bis auf Weiteres als internes Bewegungsangebot ohne Beteiligung der Kinder statt
    - Der Mittagsclub am Donnerstag ist bis auf Weiteres abgesagt
  • Der Gottesdienst im Bahnmatt ist bis auf Weiteres abgesagt.
  • Der Gottesdienst im Martinspark findet bis auf Weiteres statt (intern).
  • Der Coiffeur-Salon Ars Vivendi ist ab 17. März 2020 geschlossen.
  • Der Fusspflegesalon im Martinspark ist ab 17. März 2020 für externe Kunden geschlossen.

Bei Bedarf werden weitere Massnahmen beschlossen. 

Eine erste Person aus dem Altersheim Martinspark wurde Ende KW12 im Kantonsspital Zug positiv auf das Coronavirus getestet. Unsere Schutzmassnahmen intern wurden gemäss Notfallplan verstärkt. Wir stehen in engem Kontakt mit unserem Heimarzt und befolgen grundsätzlich weiterhin die offiziellen Verordnungen und Empfehlungen von BAG und kantonaler Gesundheitsdirektion. Ein Notfallplan für alle Isolationsstufen ist etabliert. 

Motivationsbrief COVID-19Hier ein Beispiel für eure Aufmunterungen – vielen Dank lieber Justin!

Es erreichen uns  Mitarbeitende wie Bewohnerinnen und Bewohner  viele positive Rückmeldungen, Aufmunterungen und liebe Worte. Vielen Dank für diese Motivationen und Wertschätzungen!











Alle offiziellen Informationen und Hinweise des Bundesamts für Gesundheit BAG finden Sie hier: 
www.bag-coronavirus.ch >>. Die Website wird regelmässig aktualisiert.

Informationskampagne des BAG "So schützen wir uns" >>

Infoline Coronavirus des Bundesamts für Gesundheit (BAG): +41 58 463 00 00 (täglich, 24 Stunden)

Hotline der Gesundheitsbehörden des Kantons Zug: +41 41 728 49 00 (Mo – Fr, 8.00 – 17.00 Uhr)

Informationsseite des Amts für Gesundheit Kanton Zug >>



aktualisiert: 02.04.2020